+49 911 241421
Haarumverteilung nach NTH-Methode Schritt für Schritt zur optimalen Frisur: Die besondere NTH-Technik geht schonend und haushaltend mit Ihrer begrenzten Spenderfläche um. Gründliche Planung auf Basis eines individuell abgestimmten Designplans sichert schlussendlich natürliches Haarvolumen.

Haarumverteilung mittels haartragender Stammzellen

Große, kahle Befunde benötigen erstaunlich wenig Korrektur.

Haarumverteilung ist immer ein „Verzichten auf – zu Gunsten von“. Das heißt, das Haarvolumen aus dem Spenderkranz am Hinterkopf wird zugunsten einer Frisurverbesserung an anderer Stelle umverlagert.

Entsprechend besteht die Herausforderung einerseits darin, bei Entnahme mit dem begrenzten Haarkranzbestand zu haushalten und andererseits beim Einsetzen der Transplantate ein natürliches Erscheinungsbild sicherzustellen. Schließlich soll aus Ihrem Umfeld niemand die Haartransplantation als solche bemerken, sondern vielmehr Ihre neue, gut geformte Frisur. Diesem Ziel folgend, entstand unsere einzigartige Technik der Minimal-Einzel-Entnahme.

Wir verpflanzen nicht „einfach nur Haare“, sondern arbeiten nachhaltiger mit den haartragenden Stammzellen aus dem Haarkranz.

„Wir garantieren unseren Kunden lebenslanges Wachstum der umverteilten Haare! | Wolfgang Haindl, Geschäftsführer von NTH

Jetzt kostenfreie Beratung anfordern


Die Minimal-Einzel-Entnahme – eine haargenaue Arbeit

© NTH
Haarwurzel-Einheiten in Petrischale

Wie bei anderen gängigen Umverteilungsmethoden beginnt der erste Schritt mit dem Extrahieren einzelner, kleiner Haarwurzeln aus dem Resthaarkranz. Viel zu häufig werden dabei Haartaschen mit einer unzureichenden Menge an haartragenden Stammzellen entnommen. Diese sind jedoch für lebenslanges Haarwachstum entscheidend. Anders nach der Methode von NTH: Mittels einer kleinen Hohlnadel werden die kleinen Haarwurzel-Einheiten, im Fachjargon als „folliculare units“ bezeichnet, gemeinsam mit den haartragenden Stammzellen herauspräpariert.

Fettzellen-Polster werden belassen, welche bei der Haarumverteilung eine schützende Hülle auf der Kopfhaut bilden. Die „geernteten“ Einheiten warten bis zum Präparieren nach Designplan in mit Nährsalzlösung gefüllten Petrischalen. Da die Entnahme parallel zur Wuchsrichtung der Haarwurzeln verläuft, bleiben die wichtigen Stammzellen geschützt. Die Entnahmestelle bleibt nach der Haartransplantation unauffällig, da sie durch eine haarfeine Naht verschlossen wird. Das Tragen eines Kopfverbands nach Behandlung ist nicht notwendig.

Ist für die Haarwurzelentnahme eine Kahlrasur erforderlich?

Nein! Anders als bei der Einzel-Haar-Methode (FUE) ist bei unserer schonenden Vorgehensweise keine auffällige Rasur notwendig. Bei der sanften NTH-Technik werden die Haare im Resthaarkranz vor der Entnahme lediglich 1 Millimeter kurz geschnitten – und bleibt damit optisch völlig unsichtbar. Grundvoraussetzung für eine Haarumverteilung nach unserem Modell ist eine Haarlänge im Haarkranz von mindestens 2 bis 4 Zentimetern.

Schonend und sanft: Einsetzen der Haarwurzeln

Sind die Haarwurzeln präpariert, folgt im nächsten Schritt das Einsetzen der winzigen Haarinseln. Sorgsame Planung und Vorbereitung gehören zur Routine: Unser eingespieltes Team vom Haarexperten gleicht die markierten Stellen für die Einsetzungen nochmals final mit dem Designplan ab. Danach werden an den vorbereiteten Stellen, an denen später Ihre neuen Haare wachsen, vorsichtig haarfeine Einschnitte vorgenommen – und zwar ohne das sensible Kopfhautgewebe zu schädigen. Infolgedessen entsteht postoperativ kaum Krustenbildung, die Haarumverteilung bleibt für Mitmenschen praktisch unsichtbar.

Wie viele Haarwurzeln werden umverteilt?

Anzahl und Größe der Einsetzungen sind bestimmt durch die Haarfarbe. Bei dunklen Haaren werden weniger Haarwurzeln in einer Einsetzung gefordert als bei hellen. Entscheidend ist punktuelles Vorgehen: Bei der „sanften FUe-Methode“ von NTH werden die Transplantate immer in einem Mindestabstand eingesetzt. Nebenstehende Haarwurzeln erleiden keinen Schaden. Gleichzeitig erzielen wir durch das Arbeiten mit Designplan eine gut geplante anatomische Verteilung der eingesetzten Haarwurzeln. Ihr Vorteil ist ein natürlich schönes Frisurergebnis.

 
Im letzten Schritt werden die winzigen Haarinseln schließlich mittels anatomischer Pinzetten eingesetzt. Wir verpflanzen ausschließlich Transplantate mit haartragendem Stammzellenmaterial. Im Unterschied zu vielen anderen Techniken können wir deshalb garantieren, dass 97 Prozent aller umverteilten Haarwurzeln ein Leben lang Haare produzieren werden! Die „sanfte NTH-Methode“ ist nebenbei in etwa vergleichbar mit einer zahnärztlichen Behandlung: Durch eine lokale Betäubung am Empfängerort ist der Eingriff für Sie nahezu schmerzfrei. Ängste können Sie getrost zu Hause lassen.

 

Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Haindl, Geschäftsführer NTH

Noch Fragen offen?

Unsere Haarexperten sind für Sie da! Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer gemeinsam mit Ihrem Anliegen an und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Jetzt Kontakt aufnehmen