Haarverpflanzung (= Haartransplantation)

Haare als Rahmen unseres Gesichtes tragen wesentlich dazu bei, dass wir uns wohlfühlen. Unabhängig von Alter und Geschlecht schützen Haare nicht nur Haut und Körper sondern wirken auch auf unsere Selbstzufriedenheit und unser Selbstbewusstsein – sind Schutz und Zierde gleichzeitig. Darüber hinaus gilt volles Kopfhaar in allen Kulturen als Symbolkraft der Jugend, Stärke und Vitalität.

Grundsätzliches zur Haarverpflanzung

Was versteht man unter einer Haarverpflanzung?
Bei der Haarverpflanzung handelt es sich grundsätzlich um eine Umverteilung von Haaren, nicht um eine echte Vermehrung. Gleichwohl wird im Ergebnis ein völlig anderes – volles – Haarbild erreicht.Grafik Haarverpflanzung

Diese Haar-Umverteilung geschieht durch eine Entnahme von Haarwurzeln, zusammen mit den haartragenden Stammzellen aus der Haarkranz-Ressource am Hinterkopf. Die entnommenen Haarwurzeln werden an neue Stellen umverpflanzt, die vorher mittels eines Designplans festgelegt und mit dem Kunden abgestimmt werden.

Die optimale Entnahme der Haarwurzeln wird achsengleich zur Wuchsrichtung durchgeführt und bleibt dadurch garantiert ohne Wurzel-Verschnitt.

Wird die Spenderfläche richtig genutzt, dann kann mehrmals „geerntet“ werden.
Ausschließlich mit einer wirklich sanften Technik gelingt es die Spenderfläche (=Donorsite) ökonomisch zu nutzen und mehrmalige Entnahme in mehreren Etappen durchzuführen. Sogenannte Megasessions mit Entnahmen von ganzen Streifen oder Lappen verschwenden die Haar/Wurzel-Ressource. Aus diesem Grund werden sie bei uns nicht durchgeführt. Bei unserer schonenden Technik wird auch auf eine Rasur des Kopfes verzichtet, Sie sind sofort wieder gesellschaftsfähig.

Helles, feines, elastisches oder dünnes Haar lässt sich am besten bearbeiten bzw. umverteilen. Festes oder widerspenstiges Haar muss anders behandelt werden. Die unterschiedliche Haarqualität der Spenderfläche (=Donorsite) bleibt bei der Haartransplantation erhalten. Eine sorgfältige Entnahme und nachfolgende Präparierung ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Denn die umliegenden haartragenden Stammzellen müssen mitverpflanzt werden. Dadurch wird die genetische Information „lebenslanges Wachstum“ weitergegeben, das heißt die umverpflanzten Haare fallen nicht mehr aus, denn der Haarkranz am Hinterkopfbereich hat keine Erbinformation zum Haarausfall.

Der richtige Weg zur Haarverpflanzung, Haartransplantation
Zunächst benötigen Sie eine aufklärende und detaillierte Beratung. Wir denken nie an einen kurzfristigen kosmetischen Erfolg sondern planen die Haarumverteilung sinnvoll und zielstrebig. Wir denken auch an später und die zu erwartende weitere Entwicklung Ihres Haarwachstums. Über viele Jahre, bis ins hohe Alter, sollen Sie Freude am Ergebnis der Haarverpflanzung haben.

Zum Zeitpunkt einer Beratung sollten Ihre Haare mindestens 2 cm lang sein (gesamter Kopf). Zum Zeitpunkt einer Behandlung müssen die Haare mindestens 2 cm oder länger sein (gesamter Kopf). Die Haarlänge dient auch dazu, dass eine Behandlung danach unsichtbar bleibt.

Um den deutschen Konsumenten vor betrügerischen, da oft gefälschten Fotos zu schützen, ist das Versenden oder Veröffentlichen von „vorher/nachher“ Bildern in Deutschland nicht mehr erlaubt. In der persönlichen Beratung zeigen wir jedoch eine große Anzahl von Fotos vor und nach bei uns durchgeführter Haartransplantationen.

Jede Haartransplantation in unserem Hause wird nach den anerkannten Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt. Die Chancen sowie die Risiken werden in jeder Beratung und auch vor jeder Behandlung mit dem jeweiligem Arzt besprochen. Die Aufklärung ist ein wichtiger Teil der Beratung. Beratungen sind immer kostenlos, Sie dürfen gerne ein weiteres Infogespräch in Anspruch nehmen, gerne auch mit einer unserer Ärztinnen.

Was Sie von der anstehenden Haartransplantation erwarten dürfen,
und auch was nicht, darüber informieren wir sie offen und ohne falsche Versprechungen. Natürlich ist dazu Ihre individuelle Haarsituation der Ausgangspunkt, daraus entwickeln wir unsere Empfehlung und den Designplan Ihrer neuen Frisur. Sollte schon eine ausgeprägte Alopezie vorliegen, so dürfen Sie von einer Haartransplantation nicht gleich komplett volles Haar verlangen. Das gibt es nämlich nicht. Step by Step, Schritt für Schritt ist der richtige Weg. Verspricht ein Verfahren zu viel und zu schnell alles auf einmal, seien Sie skeptisch! Auf der anderen Seite verlangt so ein großer Befund (größere Glatzenbildung) erfahrungsgemäß nur wenige Haare für eine bessere Frisur-Optik. Bei großen oder kahlen Befunden wirkt jedes Haar sofort und eine Frisur definiert sich schneller, oft reichen zwei Sitzungen. Es muss nicht blickdicht sein, optimal geplant können Sie auch so eine enorme kosmetische Verbesserung erzielen.

Eine Haartransplantation oder eine Haarverpflanzung durchführen zu lassen ist zu jeder Zeit praktikabel. Ob in jungen Jahren oder im fortgeschrittenen Alter, bei großem oder kleinem Befund. Wichtig ist eine professionelle Beratung, eine sorgfältige Planung der Umverteilung und der Blick auf die zu erwartende weitere Entwicklung der Haarsituation.

Ganz entscheidend ist unsere Erfahrung und Professionalität beim Planen Ihrer zukünftigen Frisur. Alle Einsetzungen werden vor der Haartransplantation genauestens einzeln festgelegt, Ihre Haare werden nicht nach dem Gießkannenprinzip auf die gewünschten Bereiche verteilt sondern sortiert/assortiert für die beste optische Haardichte eingesetzt. Noch vorhandene, angrenzende Haarwurzeln werden nicht verletzt.

Ein guter Designplan ermöglicht die optimale Verbesserung der Frisur gemessen an der Anzahl der umverpflanzten Haarwurzeln. Ein zu hoher Haaransatz kann zum Beispiel nach vorne verlegt werden. Die Haaransatzlinie sollte aber so angelegt sein, dass sie nicht allein dem jugendlichen Schönheitsideal entgegenkommt, sondern auch noch in späteren Jahren ein adäquates Aussehen gewährleistet. Ein zu weit nach vorne oder ein zu gerader Haaransatz kann, je nach Typ, schnell unmännlich wirken und sieht dann bei Herren nicht elegant aus. Die Kontur und Ansatzlinie beim Mann verlangt eine „Fluchtlinie“, damit leichte Geheimratsecken wirken können. Das schafft Natürlichkeit und Ästhetik.

Es geht eventuell auch ohne Haartransplantation!
Es erhebt sich die grundsätzliche Frage: Wird eine Haartransplantation wirklich benötigt, wenn man doch eine Millimeter-Frisur tragen möchte? Geht es nur darum, dass man bei einem rasierten Kopf mit den Haarstoppeln den Eindruck erwecken möchte dass man eigentlich volleres Haar hat, dann empfehlen wir eine Kopfhaut-Scopierung. Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch Informationen über diese Pigmentierung der Kopfhaut.