Vorteile der sanften Minimal-Einzel-Haarverpflanzung

sanft – unauffällig – nachhaltig

sanft

  • Der Volumenaufbau erfolgt Schritt für Schritt, denn einzelne kleine Sitzungen sind angenehmer und effektiver als eine große Megasession (Streifen/Lappen).
  • Eine zweite Sitzung ist bereits zwischen dem 10. und 14. Tag durchführbar.
    (Bei „Megasessions“ ausgeschlossen!)
  • Die Belastung danach (postoperativ) ist geringer als nach einer Megasession.
  • Die Behandlung ist weitgehend schmerzlos.
  • Antibiotika ist nicht erforderlich, nicht einmal prophylaktisch.
  • Es wird weniger Anästhesie benötigt als bei anderen Techniken.
  • Die Behandlung erfolgt in einer bequemen, sitzenden Position. Sie können sich eine DVD ansehen oder einfach entspannen.
  • Die sanfte Art der Minimal-Einzel-Haartransplantation ist in etwa vergleichbar mit einer Zahnärztlichen Behandlung.
  • Unser Team hat jahrzehntelange Erfahrung und ist bemüht, Sie so angenehm und sicher wie möglich durch „die Haarverpflanzung“ zu begleiten. Vom Vorgespräch und einer umfassenden Aufklärung, über den Häppchenteller bis zur Nachbetreuung sind wir gerne für Sie da. (Ängste können Sie getrost zu Hause lassen)

unauffällig

  • Ein Kahlrasieren des Kopfes bzw. Abrasieren der Haare ist nicht nötig.
  • Schwellungen treten nur sehr selten auf.
  • Mittels einer haarfeinen Naht wird die Entnahmestelle verschlossen.
  • Die Entnahmestelle bleibt unsichtbar.
  • Diskrete Behandlung: Nach einer Behandlung wird in der Regel niemand in Ihrem Umfeld erkennen, dass Sie gerade transplantiert worden sind. Sie verlassen mit Ihrer anfänglichen Frisur (perfekt frisiert) und garantiert ohne Kopfverband unser Haus.
  • Zwei Tage nach der Behandlung ist das Waschen der Haare wieder möglich.
  • Bequeme, flexible Zeitplanung: Wenn eine Behandlung z.B. an einem Donnerstag oder Freitag.
  • durchgeführt wird, kann in der Regel am Montag darauf die Alltagsbeschäftigung, bis auf extremen Sport, wieder aufgenommen werden.
  • Da die Haare aus den verpflanzten Haarwurzeln langsam herauswachsen, wird die Umwelt keinen plötzlichen Kontrast bemerken.
  • Ihre verpflanzten Haare können Sie wie gewohnt stylen, färben oder eine Dauerwelle machen lassen
    Kurzhaarschnitte sind später jederzeit möglich.
  • An der Entnahmestelle sind später nur kleine helle Punkte bei gründlicher Ansicht zu erkennen. Zum Einsetzen wird die Kopfhaut nur noch haarfein geritzt und es wird kein Gewebe entnommen. So kommt es kaum zur Krustenbildung. Meist kann später nur ein Experte erkennen, dass eine Haartransplantation durchgeführt wurde

nachhaltig

  • Zwei kleine Sitzungen bringen mehr optisches Volumen als eine große Sitzung.
  • Wir haushalten mir Ihrer Spenderfläche.
  • Mit unserer sanften Art der Behandlung kann häufig, ja fast immer wieder „geerntet“ werden. Jede weitere Sitzung verdichtet Ihre Frisur. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt nochmals „auffüllen“ wollen, so ist dies problemlos möglich.
  • Beim Verpflanzen der Haarwurzeln mit unserer Technik wird jede einzelne Einsetzung vorher exakt auf der Kopfhaut markiert. Dadurch werden angrenzende vorhandene Haare nicht beschädigt und wir erreichen Dichte und Volumen mit Methode.
  • Es entsteht kein Wurzel-Ausschuss beim Entnehmen und beim Präparieren, da die Entnahme in der Wuchsrichtung Ihrer Haare erfolgt und keine Wurzeln angeschnitten werden. Somit haben Sie mehr Wurzelgewinn.
  • Durch die wurzelschützende, schonende Entnahme werden die haartragenden Stammzellen nicht beschädigt. Deshalb können wir eine Wachstumsgarantie geben: 97% aller bei Ihnen eingesetzten Wurzeln produzieren ein Leben lang Haare.
  • Um mit dem geringsten medizinischen, technischen und finanziellen Aufwand schnellst möglich Dichte, Volumen und Frisur zu erreichen empfehlen wir die sanfte Minimal-Einzelhaarverpflanzung.

Haartransplantation Vorteile

Wolfgang Haindl

Die Firma Neues Transpla Haar hat die sanfte Minimal-Einzel-Haarverpflanzung, eine FUe-Technik entwickelt. Diese Technik der Haarverpflanzung ist sanft, unauffällig und nachhaltig.

Sanft bedeutet z.B., dass wir nur kleinste, folliculare Units bzw. Haarwurzel-Einheiten zusammen mit den haartragenden Stamm- zellen äußerst schonend entnehmen, sorgsam aufbereiten und nach Plan wieder einsetzen. Diese Technik garantiert ein lebenslanges Wachstum der verpflanzten Haare.

Unauffällig bedeutet, dass diese sanfte Entnahme kein Kahlrasieren am Oberkopf oder Hinterkopf erfordert und man nach der Haarverpflanzung nicht bemerkt, dass Sie gerade transplantiert wurden.

Was kann man sich unter „nachhaltig” vorstellen?
Wir wissen z.B. dass die Atomenergie nicht nachhaltig ist, wie die erneuerbaren Energien. Diese Energien von Sonne, Wind, Wasserkraft usw. werden aufgenommen, gespeichert und gezielt dorthin geleitet wo sie gebraucht werden. Der Blick in die Zukunft ist wichtig, damit ein gesundes Leben auch langfristig gewährleistet werden kann. Es geht darum achtsam und haushaltend mit Energie umzugehen.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für die Haarverpflanzung?
Die Haarwurzeln werden entnommen, aufbereitet und gezielt dorthin verpflanzt wo sie benötigt werden, ohne die Spenderfläche unnötig zu belasten. Es handelt sich nur um eine Umverteilung und nicht um die Vermehrung von Haaren. Wenn man Haare (auch aus einem dichten Haarkranz) entnimmt und momentane lichte oder kahle Stellen bedeckt, ist es auch hier wichtig achtsam und haushaltend zu planen und die mögliche Entwicklung in der Zukunft mit einzubeziehen. Unter diesem Gesichtspunkt ist es nicht sinnvoll zu versuchen, eine große Haardichte zu erzeugen.

In unserer Zeit in der es um schnelle Erfolge geht, möchten die Haarverpflanzungs-Institute gerne die Wünsche der Kunden erfüllen: Möglichst schnell, möglichst viel Haar, möglichst unsichtbar, möglichst billig.

Natürlich wäre es technisch möglich z.B. Geheimratsecken ziemlich dicht aufzufüllen. Besonders junge Männer, die sehr unter ihrem Haarausfall leiden, haben diesen Wunsch. Im Prinzip kann die alte Haaransatzlinie wieder hergestellt werden, doch das ist nicht nachhaltig, warum?

  1. In den meisten Fällen muss man damit rechnen, dass das Haar weiter ausgeht und sich weitere Transplantationen anschließen, um den fortschreitenden Haarverlust auszugleichen. Wenn man aus dem Hinterkopfgebiet Haare nach vorne oder oben umverteilt, wird das Gesamtergebnis lichter werden müssen. Ansonsten würde die Fülle vorne irgendwann nicht mehr zu dem ausgedünnten Haarkranz passen.
  2. Früher oder später (je nach Größe der Entnahmestellen) ist die Spenderfläche im Hinterkopf erschöpft. Weitere Entnahmen würden Spannungen erzeugen und Probleme bereiten. Was hilft es dann, wenn sich nur am halben Kopf dichtes Haar befindet? Soll das eine Frisur sein? Für ein natürliches Gesamtergebnis sollten die Haare nicht so dicht eingesetzt werden. Das Haushalten mit der Spenderfläche ist wichtig. Zur Nachhaltigkeit gehört, dass durch die Haarverpflanzung auch noch im Alter eine ansehnliche Frisur gewährleistet werden kann und das bei steigender Lebenserwartung!
    Wird trotz fortschreitendem Haarausfall keine weitere Transplantation gewünscht, sollte das Ergebnis trotzdem noch möglichst natürlich wirken – lichtes Haar am Oberkopf (wie es viele Männer haben) und nicht Bereiche mit dichten Haarinseln – kein Zwang zu weiteren Transplantationen
  3. In der Regel kann ein Haaransatz mit Hilfe einer Haartransplantation nach vorne verlegt werden. Eine Haaransatzlinie muss aber so angelegt werden, dass sie nicht allein dem jugendlichen Schönheitsideal entgegenkommt, sondern auch noch in späteren Jahren ein adäquates, stimmiges Aussehen garantiert, denn bei den meisten Menschen weicht der Haaransatz im Alter etwas zurück. Eine zu weit nach vorne, zu gerade und breit angesetzte Haaransatzlinie wirkt schnell unnatürlich. Die Konturlinie beim Mann darf höher liegen und verlangt eine „Fluchtlinie“ damit leichte Geheimratsecken wirken können.

Fazit: Es geht darum ganzheitlich zu planen, denn aus den vorhandenen Haaren entsteht eine Frisur für das ganze Leben. Viele unserer Kunden sind dankbar, dass wir dafür sorgen, dass auch im Alter noch eine Spenderfläche zur Verfügung steht, dass wir Frisuren langfristig planen, zwar nicht völlig „dicht und voll“, aber auf keinen Fall dichte Haarinseln. Wir ersparen unseren Kunden nicht nur lange und damit unangenehmere Sitzungen sondern auch große Narben (die auch Störzonen darstellen können) und womöglich Wülste. Wir möchten, dass Sie sich ein Leben lang mit Ihrer Frisur sehen lassen können.